Bilder


Gründüngung:

Links bereits eingearbeitet
Rechts in voller Blüte
Ganz rechts frisch gepflanzt

Wintergründüngung wird mit dem

Hackgerät eingearbeitet

Der Salat muss von Hand gejätet werden.

Im Hintergrund Sommergründüngung.

Gründüngungsstreifen zur Beschattung der jungen Kürbise

Rechts: Verfrühungsvlies

Die gemähte Gründüngung wird mit der Fräse eingearbeitet

Mulchen:

Kohlpflanzen werden als Starkzehrer mit frischem Grasschnitt gemulcht

Um wertvolle Jungpflanzenerde zu gewinnen, achten wir auf eine gute Kompostwirtschaft
Dillanzucht im Folienhaus
Wo's nicht stört dürfen auch Brennesseln wachsen — für die Schmetterlinge
Auf überdüngten Wiesen wachsen keine wilden Möhren mehr. Deshalb haben wir im Herbst immer viele Schwalbenschwanzraupen zu Besuch
Nachdem sich die Raupe im Laden in einem Kästchen verpuppt hatte, schlüpft der Schmetterling im Folgejahr im Mai

Im Frühjahr 2005 haben Bioland und und der BUND eine Aktion zur Rettung der Kornrade gestartet.

!! Wir haben teilgenommen !!

Eine Hecke mit heimischen Wildsträuchern schützt die Gärtnerei.
Ungefüllte Blüten bringen Nahrung für Vögel im Winter
Dank des neuen Gewächshauses wachsen bei uns auch wärmeliebende Pflanzen.
Wie hier Melonen....
.... oder Auberginen.
Marienkäfer bei der Paarung auf einer Pastinakenblüte (Hier machen wir unser Saatgut selbst)
Marienkäferlarven vertilgen bis zu 100 Blattläusen pro Tag
Holger Behrendt mit der Jugendgruppe des Grashüpfer e.V. baut einen Insektennistkasten in der Gärtnerei