Folienhaus


Nachdem wir die Frühbeetkästen hätten erneuern müssen und ohnehin damit sehr unzufrieden waren, entschieden wir uns im Frühjahr 2005 für den Kauf eines Folientunnels. Es musste ein mobiles Haus sein, damit man es in die Fruchtfolge mit einbeziehen kann. Die Vorteile sind zum einen die maschinelle Bearbeitung und zum anderen die bequemere Arbeitshaltung - aufrecht! Ausserdem ist es ein trockener Arbeitsplatz bei Regen.
Den sogn. Wandertunnel fanden wir bei CASADO.

Zur Bewässerung haben wir uns für ein System aus Altreifen entschlossen, das sehr effektiv ist. Es liegt ca. 20cm in der Erde, das Wasser kommt durch kapillaren Aufstieg an die Wurzeln.
Das System ist von Osmo-Drain Sales & Marketing OHG.

Unser Folienhaus ist nicht beheizbar, aber zur Jungpflanzenanzucht haben wir uns einige Quadratmeter Freiflächenheizmatte angeschafft. Diese wird wenige cm in die Erde unter die Quickpots gelegt.
Zu erwerben gibt es dieses System bei grohaterm GmbH.

 
Das Gestänge wird aufgestellt
Zu sechst wird die Folie gespannt
Der fertige Folientunnel
Der gleichzeitig begonnene Teich lässt leider noch zu wünschen übrig!
Andreas Zeiser - Radtke von Fa. Osmo - Drain kommt persönlich mit seiner Maschine, um die Bewässerungsschläuche zu verlegen
Die Freiflächenheizmatte für die Jungpflanzenanzucht mit Thermostat
Der erste Satz Salate ist erntereif
Drähte für die Tomatenpflanzenbefestigung werden gespannt
So sah es dann 4 Wochen später aus