Betriebsbeschreibung


Seit 1996 betreiben wir in Liptingen unsere Gemüsegärtnerei im Haupterwerb mit Hofladen. Wir arbeiten nach den Bioland Richtlinien für den ökologischen Landbau, d.h. wir verzichten auf Pestizide und den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln.

Seit 1998 fahren wir Lieferkisten aus, die vorher telefonisch bestellt wurden. Wir liefern ins Hegau, dem Donautal entlang und in Teile des Heubergs.

Seit 2002 finden Sie in unserm Naturkostfachgeschäft die Postagentur von Liptingen. Die Öffnungszeiten sind identisch mit dem Laden.

Seit 2007 bieten wir Gartenführungen mit Schwerpunkt auf Wildkräuter und Wildkräuterkochkurse an.

Die Hofstelle haben wir übernommen und umgebaut. Im November 1997 haben wir unseren Hofladen eröffnet und bieten eine vielfältige Palette von selbst angebautem Gemüse und Obst der Saison.

In unserem 0,3 ha großen Freigelände und im Folienhaus bauen wir über das Jahr mindestens 60 Kulturen Obst, Fein und Wurzelgemüse an. Im Rahmen der Fruchtfolge bringen wir Gründüngung aus. Wir haben eine eigene Jungpflanzenanzucht, gewinnen einen Teil unseres Saatgutes selbst und produzieren unsere eigene torffreie Erde. Außerdem haben wir noch Beerensträucher und einige alte Obstbäume (Steinobst) im Garten stehen.

Wir halten indische Laufenten. Sie verspeisen mit Vorliebe die Schnecken aus unserem Garten. Im Frühjahr brüten sie ihre Jungen aus. Für die Enten haben wir 2005 einen großen Teich zum Schwimmen angelegt. Außerdem gibt es bei uns noch Kaninchen, Meerschweinchen und Katzen. Seit Mai 2008 bevölkern auch noch Zwergschafe unsere Wiesen.

In unserer Scheune leben Fledermäuse. Im Garten leben viele Igel,

Singvögel, Erdhummeln, Wildbienen, Libellen, Heuschrecken und andere Insekten. Auch Zauneidechsen und Bergmolche fühlen sich bei uns zu Hause.

Bei uns kann man vieles zum ökologischen Gemüseanbau, zu Schädlingen und Nützlingen in verschiedenen Kulturen, zu Fruchtfolge und Gründüngung lernen. Wir erklären die Pflege der verschiedenen Gemüsearten. Wir zeigen die unterschiedlichen Entwicklungsstadien von Pflanzen, wie Pflanzenvermehrung funktioniert und was Direktvermarktung bedeutet.

Bei Schulklassenbesuchen werden die Themen rund um Gemüseanbau und Ernährung spielerisch vermittelt. Ein Gärtnerei Rätsel und ein Garten Quiz, für den Gärtnereibesuch eigens erarbeitete Materialien lockern den Unterricht auf dem Betrieb auf. Nahrungskette und Nahrungsnetz bleiben bei uns keine trockene Materie. Wir beobachten Nützlinge und Schädlinge im Gartenbau, erkunden den Komposthaufen und erklären, was unter biologischer Sortenauswahl zu verstehen ist.

Wir machen nicht mehr alles von Hand. Für Bodenbearbeitung und Einsaat stehen uns Geräte zur Verfügung, die wir gerne vorführen.

Wir haben einen Spielplatz im Garten und im Laden befindet sich ein Kinderkaufladen und eine jahreszeitliche Kinderspielecke.

Unsere Festschneune dient als Ausweichort für schlechtes Wetter.